savvy-logo-web

P A C K E T - S O U P

05.05-02.06.2012

Curator: CLAUDIA LAMAS CORNEJO

Visual Artists: Jan Kuck, Pamela Longobardi, Steve McPherson

Performances by: Nathalie Fari, Yingmei Duan and Cai Qing

Documentary film works: Susanne Richter, Werner Boote

ENGLISH VERSION AT THE BOTTOM.

Performance-Kunst in Plastik-Ausstellung: Die chinesischen Künstler Yingmei Duan und CaiQingbeteiligensicham- Kunstprojekt PACKET-SOUP. Berlin. Für das Kunstprojekt P A C K E T - S O U P hat SAVVY Contemporary Yingmei Duan und Cai Qing eingeladen, zwei Performances zum Thema Nachhaltigkeit zu erarbeiten. Die Performances werden am 19. Mai 2012 um 19.00 Uhr bei SAVVY Contemporary in Berlin- Neukölln gezeigt, im Anschluss haben die Besucher die Möglichkeit zu einer Yingmei Duan, die für ihre Arbeiten verstärkt das Element der Entschleunigung nutzt, ist in China geboren und Teil der chinesischen Avantgarde. Sie arbeitete zunächst im legendären Künstler- viertel East Village in Beijing. 1995 nahm sie an der Gemscheinschafts-Performance „To add one meter to an anonymous mountain“ teil, die als einer der Klassiker der modernen chinesischen Kunst gilt.

Langzeit-Performances sind kennzeichnend für Duans Performancestil. „Im Mittelpunkt meiner Arbeiten steht die Betrachtung menschlicher Instinkte und Wünsche,“ erzählt Yingmei Duan. „Ich hinterfrage gesellschaftliche Verh- altensweisen wie etwa die Annahme, dass wir immer und überall erreichbar sein müssen, weil wir zufälligerweise die technischen Möglichkeiten dafür haben.“ Yingmei Duan, hat nachdem sie 1998 nach Deutschland kam, eine künstlerische Ausbildung bei Marina Abramovic und Christoph Schlingensief an der HBK Braunschweig absolviert und an zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen, Kunst-Kooperationen, Festivals und Workshops teilgenommen. www.yingmei-art.com

Foto- und Videoelemente, um sich künstlerisch auszudrücken. Das Konzept hinter seinen Arbeiten ist das eines Beobachters und das eines betrachteten Objekts zugleich. Dabei konzentriert sich Cai Qing stets auf Menschen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund und auf anderskulturelle Gesellschaften. Er genießt die Interaktion mit anderen Menschen in seinen Arbeiten. In seinen Werken sind deshalb oft Inspirationen aus alltäglichen menschlichen Lebensgeschichten enthalten. http://blog.artintern.net/blogs/index/Sonnenberg

P A C K E T - S O U P ist ein Kunstprojekt des gemeinnützigen Projektraums SAVVY Contemporary und des Aktion- skünstlers Jan Kuck und thematisiert die Umweltverschmutzung in den Ozeanen durch Plastikmüll. Ziel ist es, ein interaktiver Dialog mit den Besuchern sowie mit Akteuren unterschiedlicher Fachdisziplinen zu schaden.

ENGLISH VERSION

PACKET - SOUP

In how much plastic do you swim every day?!

An international art project at SAVVY Contemporary in Berlin-Neukölln

Berlin. The art project PACKET-SOUP (Vernissage, 5th May 2012, 7pm at SAVVY Contemporary) picks up the ecological problem of plastic waste in the oceans. In this context Jan Kuck installs a gigantic swimming pool, which is an allegory of the giant waste-soup we unconsciously swim in every day, and invites the visitors to fill this pool with plastic bags instead of water. Immersion – Drifting – Awareness – Collecting – Re-structuring are the key notions of the exhibition. Visitors may drift deeper into the works of the film director and author Werner Boote (Plastic Planet) and the documentary film producer Susanne Richter (ARTE “Der Kampf ums schwarze Gold”), which will enrich the project with scientific and historic data.

Pamela Longobardi (Venice Biennial 2009) has been collecting plastic finds on beaches all over the world for several years. For PACKET-SOUP she re-structures them, thereby combining aesthetics with in depth content, playing with one´s awareness of the familiar – yet transformed and hardly recognizable. Steve McPherson structures the plastic troves he collected on the beaches of Great Britain to large sized charts and type-cases. His “Undesirable Archive” is hosted in SAVVY Contemporary´s most rear, but most challenging room.[B N1]

Nathalie Fari, Yingmei Duan and Cai Qing will recycle their thoughts about sustainability, space and time in performative ways. “For me, sustainability begins with slow movement”, said Nathalie Fari. For their live performance, the artists will use the immediate urban environment of SAVVY Contemporary.

Hilla Steinert, who in a performance for the Venice Biennale in 2009 knitted a dress made of grass has now tailored a dress from her daily plastic residues for the opening of the exhibition, inspired by the PACKET-SOUP project.