Residenzen bei SAVVY

savvy Contemporary bietet Raum zum Nachdenken über die ‘Kolonialitäten von Macht’ (Anibal Quijano) und deren Auswirkungen auf Geschichte, Geographie, Gender und race. Wir schlagen vor, Sylvia Wynter zu folgen "Towards the Human, After Man." Folglich schaffen wir einen Raum, in dem epistemologischer Ungehorsam und Entkopplung (Walter Mignolo) praktiziert werden, ein Raum für dekoloniale Praktiken und Ästhetiken durch Ausstellungen, diskursive Programme, Performances, Archive und Residenzen, da wir uns der Tatsache bewusst sind, dass:

…Kolonialismus gibt sich nicht einfach damit zufrieden, seine Herrschaft der Gegenwart und Zukunft eines dominierten Landes aufzuerlegen. Kolonialismus gibt sich nicht schlicht damit zufrieden, ein Volk in seinem Griff zu halten und das Hirn der Einwohner von jeglicher Form und Inhalt zu entleeren. Durch eine gewissermaßen perverse Logik wendet er sich auch der Vergangenheit eines unterdrückten Volkes zu, und verzerrt, entstellt und zerstört diese.

Fanon, Franz: The Wretched of the Earth (1961), New York: Grove Press (1963) [eigene Übersetzung].

Vergangene und zukünftige Residenzen